>
<
(c) Valentin Fanel, (c) Maciej Rusinek

Tanzabteilung der HfMDK

(Frankfurt)

Re-Connecting | Moving Potentials | Togetherness

Frankfurt LAB [Schmidtstraße 12 (Gallus)]

Tanz

Seit 2003 präsentiert die Tanzabteilung der HfMDK jährlich ansprechende und anspruchsvolle Programme im Mousonturm und lockt nun zum dritten Mal tanzbegeisterte Menschen ins Frankfurt LAB, die bereit sind, sich von der unbändigen Bewegungslust und Experimentierfreude der jungen Tänzerinnen und Tänzer anstecken zu lassen.

dances for a new era Re-connecting | Moving Potentials | Togetherness gibt Einblicke in ganz unterschiedliche choreographische Ansätze, Arbeitsweisen, Handschriften. Zu erleben sind neue Choreographien von Simon Mayer und Anton Valdbauer (Alumnus der Tanzabteilung), die zum ersten Mal künstlerische Projekte mit Studierenden des BAtanz entwickeln, ein neues Stück von Sade Mamedova (Alumna der Tanzabteilung), zwei Kurzchoreographien von Dieter Heitkamp, sowie Ausschnitte aus Exhausting Space  von Iván Pérez und Revisiting Concepts and Material from NNNN by William Forsythe  von Cyril Baldy.

Durch die Arbeit mit vielen verschiedenen Choreograph*innen haben die Studierenden Gelegenheit, die zahlreichen Facetten ihrer künstlerischen Gestaltungsfähigkeit spielerisch auszuloten – dynamisch, präzise, achtsam, bestechend, forsch!

 

ADRIFT          

Musik:
Choreographie: Anton Valdbauer
Tanz: Tadas Almantas, Vega Diesveld, Yeji Lim, Xavier Lott, David McMillan Mikkelsen, Andrii Punko, Emma Rasmussen, Ilgim Uz, Emanuela Vurro

 

Namahage-Mint / Garden Balsam

Musik: Adachi Tomomi Royal Chorus YO
Choreographie: Dieter Heitkamp in Zusammenarbeit mit den Tänzer*innen
Tanz: Hyewon Cho, Clémentine Cloux, Ramon Ferracane, Selina Hauptmann, Emma Ibáñez Frau, Sonia Lautenbacher, Marta Maestrelli, Sara Olivieri, David Schmidt, Natalia Lukianova (Gaststudentin)

 

Excerpt from ‚Exhausting Space‘

Musik: Rutger Zuydervelt
Choreographie: Iván Pérez
Tanz: Naia Bokos, Judith Coumans, Zoé Ducros (Erasmus), Silja Ellebye, Pietro Gallo, Nahia Chamorro (Erasmus), Tommaso Bertasi (Gaststudent), Margo Tarakhtii (Gaststudentin)
Einstudierung: Jaqueline Trapp, Arno Brys

„Exhausting Space“ explores the limits of the body in an exploration of personal and interpersonal space. Here the bodies are as sensitive as they are powerful. Attention focuses on detail, creating an intimate relationship with space as well as other bodies and objects. Fifty eggs fill the stage and allow for various metaphors, which underlying tension unfolds into unavoidable outbursts.

 

— PAUSE —

 

Why We Do What We Do

Musik: Set Free by Tube & Berger, Ghost Loft
Choreographie: Simon Mayer
Tanz: Naia Bokos, Judith Coumans, Zoé Ducros (Erasmus), Silja Ellebye, Pietro Gallo, Nahia Chamorro (Erasmus), Tommaso Bertasi (Gaststudent), Margo Tarakhtii (Gaststudentin)

 

Where I can find Peace

Musik: Winter Morning II by Woodkid, Nils Frahm and Robert De Niro
Choreographie: Sade Mamedova
Tanz: Clémentine Cloux, Ramon Ferracane, Selina Hauptmann, Emma Ibáñez Frau, Sonia Lautenbacher, Marta Maestrelli, Sara Olivieri, David Schmidt

 

Revisiting Concepts and Materials from NNNN by William Forsythe

Einarbeitung: Cyril Baldy
Tanz: Tadas Almantas, Vega Diesveld, Yeji Lim, Xavier Lott, David McMillan Mikkelsen, Andrii Punko, Emma Rasmussen, Ilgim Uz, Emanuela Vurro

 

Dauer: 140 Minuten, inkl Pause
Mousonturm-Kooperation im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main. 

Eine Veranstaltung mit Studierenden des Studiengangs BAtanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main mit Unterstützung der Hessischen Theaterakademie und der Tanzplattform Rhein-Main im Frankfurt LAB.