>
<
(c) Luisa Hanika

Stephan Trüby/Philipp Krüpe

(Stuttgart/Berlin)

Rechte Räume (in Frankfurt) – Stadtspaziergänge

Foyer

Spaziergang

Angesichts des rechten Aufschwungs in Deutschland und Europa liefert das Projekt „Rechte Räume (in Frankfurt)“ einen Beitrag zur Re-Politisierung des Architektur- bzw. Raumdiskurses und zur Spatialisierung des Politikdiskurses. Es besteht aus Stadtspaziergängen (am 7. und 8.9.2019) und einem „Bericht einer Europareise / Symposion“ in Kooperation mit der Zeitschrift ARCH+ (am 8.9.2019). Die Stadtspaziergänge führen zu Orten in Frankfurt, die in der Zeit vor 1933, während des Nationalsozialismus oder nach 1945 als ideologisch umkämpfte „Rechte Räume“ gelesen werden können. Expert*innen berichten über deren Geschichte und politische Instrumentalisierung.

Treffpunkt und Start: Mousonturm, Foyer
Sprache: Deutsch

Als Unterzeichner der Frankfurter Erklärung der Vielen lädt das Künstlerhaus Mousonturm zu den Stadtspaziergängen „Rechte Räume in Frankfurt“ ein.