>
<
(c) Elliot Aubin

Die Songs der französischen Soul-Pop Sensation Irma geben einen authentischen Einblick in das Wesen dieser zurückhaltenden Musikerin mit sanfter Stimme, die live eine fast magische Aura entfaltet. Die elterlichen Plattensammlung hat sie möglicherweise inspiriert, etwa Eric Claptons „Change The World“ oder Ben Harpers „Live on Mars“; schnell bekannt wurde sie jedenfalls mit ihren Cover-Versionen auf Youtube, zunächst in Frankreich und bald auch darüber hinaus. Gekonnt vereint sie in ihren Songs Pop, (Neo-) Soul, R&B und eine Prise Funk mit einer Portion unverwechselbarer Bittersweetness. Eine Mischung, die auch -M-, ZAZ und Bob Dylan so überzeugte, dass sie die junge Sängerin als Tour-Support einluden. Ein sicher mitreißendes Konzert steht bevor!

Wolf & Moon, die Niederländer Stefanie und Dennis, sind dafür ein toller Support: Sie beschreiben sich selbst als Travelling-Dreamfolk–Duo, sind liebend gern unterwegs und erzählen davon in harmonisch perlenden Songs: Mit einer Gitarre, zwei Stimmen, Fingerpicking, Akustik-Bass, dezenten Elektro-Beats und analogen Synthesizer-Pads starten sie den Abend mit einem Gefühl von Jugend und allem, was einem da so begegnet.