>
<

Jan Martens

(Amsterdam/Brüssel/Frankfurt)

Sweat Baby Sweat

Saal

Tanz

Jan Martens, gefeierter Nachwuchs der belgischen Tanzszene, kehrt auf Einladung der Hollins University in diesem Jahr ein zweites Mal an den Mousonturm zurück. Ausgangspunkt für sein grandioses Duett zweier Körper ist die alles verzehrende Liebe zwischen einem Mann und einer Frau, die nicht voneinander lassen können. Wir sind Zeugen eines modernen Paarungsrituals: Momente von Zärtlichkeit, Sinnlichkeit und Begehren verändern sich, werden zur grausamen und schmerzhaften Konfrontation. Und die Tänzerin Kimmy Ligtvoet und der Tänzer Steven Michel geben sich „den wahrscheinlich längsten Kuss der Tanzgeschichte“ , wie der Tanzkritiker Arnd Wesemann vermutet.

Choreografie: Jan Martens * von,  mit und für: Kimmy Ligtvoet & Steven Michel * Videodesign: Paul Sixta * Musik: Jaap van Keulen * Coach: Peter Seynaeve * Produktion: Thomas Roye / Frascati producties * Dank an: summer studios, Marc Vanrunxt

Im Rahmen des Sommerprogramms der Hollins University am Mousonturm. Finanziert durch die Hollins University. In Kooperation mit The Forsythe Company, Mousonturm und Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt.