(c) Gabriela Neeb

Anta Helena Recke

(München/Berlin)

Theatertreffen virtuell: Die Kränkungen der Menschheit

auf deiner Couch

Wie oft denken wir über die Mechanismen unserer Wahrnehmung nach, darüber, was die Art und Weise, wie wir Dinge betrachten und interpretieren, über unsere eigenen Sehgewohnheiten und Prägungen aussagt? In ihrer fast meditativen Inszenierung schafft Anta Helena Recke drei bedeutungsoffene szenische Versuchsanordnungen, in denen Bilder, Laute und Bewegungen die Hauptrolle spielen. Dabei geht es unter anderem um eine Reflexion des eigenen Blicks und um die Vorstellungen, die Menschheit konstituieren. Und nicht zuletzt darum, Theater als Schaukunst neu zu denken.

Stream über Theatertreffen virtuell

Länge: 65 Min
Sprache: Deutsch
Verfügbar 3. Mai, 20 Uhr – 4. Mai, 19:59 Uhr

ca. 21:20 Gespräch zu „Die Kränkungen der Menschheit“
Im Nachgespräch zu „Die Kränkungen der Menschheit“ geben Produktionsbeteiligte Einblicke in die Inszenierung. Ausgewählte Fragen aus dem Publikum werden berücksichtigt – stellen Sie Ihre Fragen gerne am Tag der Ausstrahlung via Twitter. Nähere Informationen hierzu finden Sie auf den Theatertreffen Social Media Kanälen.
Mit: Ariane Andereggen, Valerie Göhring, Maxi Menja Lehmann, Joana Tischkau, Margarete Affenzeller (Jury)
Moderation: Janis El-Bira