(c) Alf Solbakken

Arve Henriksen ist einer der innovativsten und kreativsten Künstler einer goldenen Generation norwegischer Jazzmusiker. Er hat mit Künstlern wie David Sylvain, Jon Balke, Trygve Seim, Imogen Heap, Nils Petter Molvaer oder Motorpsycho gespielt und ist Gründer der legendären Avantgarde-Band Supersilent. „Towards Language“ ist sein mittlerweile neuntes Soloalbum. Wie auf seinen vorherigen Alben, besonders dem bei ECM erschienenen „Cartography“, ist seine Musik vom für ihn typischen „vokalen“ Trompetenklang geprägt. Maßgeblich beeinflusst hat ihn die japanische Shakuhachi-Flöte. Henriksen ist es gelungen, den warmen und minimalistischen Sound der Flöte auf die Trompete zu übertragen. Begleitet wird er von seinen langjährigen Partnern, den  Klangkünstlern Jan Bang und Erik Honoré sowie dem Ausnahmegitarristen Eivind Aarset.

Im Anschluss DJ im Lokal: Norbert Krampf
Festival-Pass für alle 5 Tage verfügbar: € 75 ( für ffm-Mitglieder € 60)