The Greatest Show on Earth 2016

Ein internationaler Performance-Zirkus für das 21. Jahrhundert

Menschen, Tiere, Sensationen! Hereinspaziert in die Manege des Theaterzauberers Philippe Quesne! Erleben Sie die Crème de la Crème der internationalen Performance-Avantgarde! 14 internationale Künstlerinnen und Künstler riskieren alles, ohne Netz und doppelten Boden und stellen sich in einer Zirkus-Show den Herausforderungen an den Menschen im 21. Jahrhundert! Sehen Sie Europas radikalstes Choreografen-Paar Florentina Holzinger und Vincent Riebeek in einem entblößenden Trapezakt! Erleben Sie das spektakuläre Überlebenstraining für die Zukunft von Meg Stuart und dem Modedesigner Jean-Paul Lespagnard! Halten Sie den Atem an, wenn Valérie Castan und Antonia Baehr ihren Dressurakt des Selbst vorführen! Lassen Sie sich von Eisa Jocsons Performance des Glücks verwirren! Seien Sie dabei, wenn das Performance-Duo Hendrik Quast und Maika Knoblich das Verhältnis von Mensch und Tier auf die Probe stellt und Jeremy Wade in einem Clownsentrée zur Revolution anstachelt! Staunen Sie über den waghalsigen Kampf der Kunstkombo contact Gonzo mit ihrer Todesmaschine! Und über all dem: das neo-dadaistische 2-Mensch-Ding-Orchester Les Trucs als Zirkusband!

Mit: Antonia Baehr & Valérie Castan, contact Gonzo, Eisa Jocson, Hendrik Quast & Maika Knoblich, Philippe Quesne, Vincent Riebeek & Florentina Holzinger, Meg Stuart, Jeremy Wade * Bühne: Philippe Quesne MUSIK Les Trucs (Charlotte Simon und Zink Tonsur) * Performance: contact Gonzo, Florentina Holzinger, Eisa Jocson, Márcio Kerber Canabarro, Maika Knoblich, Hendrik Quast, Vincent Riebeek, Emmilou Rößling, Vânia Rovisco, Karol Tymiński, Jeremy Wade u.a. * Idee/Dramaturgie: Anna Wagner, Eike Wittrock * Kostüme: Caroline Creutzburg, Jean-Paul Lespagnard, Christina Neuss * Eine Produktion des Künstlerhaus Mousonturm und des Internationales Sommerfestival Kampnagel, in Koproduktion mit dem Théâtre Nanterre-Amandiers und den Kammerspielen München * Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Rudolf Augstein Stiftung * Mit freundlicher Unterstützung von der Tanzfabrik Berlin * Mit Unterstützung der Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kultur im Rahmen der Projektreihe UNLIMITED zur Förderung exemplarischer Positionen zeitgenössischer Performing Arts.

Produktion: Künstlerhaus Mousonturm und Internationales Sommerfestival Kampnagel * Koproduktion: Nanterre-Amandiers Centre Dramatique National und Münchner Kammerspiele * Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes, die Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst und Kulturpflege im Rahmen der Projektreihe UNLIMITED und die Rudolf Augstein Stiftung * Mit Unterstützung des Institut français, des französischen Ministeriums für Kultur- und Kommunikation/DGCA, der Tanzfabrik Berlin und Damaged Goods. Mit Unterstützung der Frankfurter Rundschau und FRIZZ Das Magazin.