Listen Attentively, So You Can See. Narratives and Practices on Arts, Economies and Sciences from the Vantage of an African World

Einer der richtungsweisenden Impulse der algerischen Philosophin Seloua Luste Boulbina besteht in der Umformulierung der Frage am Ende eines der philosophischen und postkolonialen Schlüsseltexts des 20. Jahrhunderts. Bezugnehmend auf Gayatri Spivak erwidert sie, dass nicht gefragt werden müsse „Kann die Subalterne sprechen und schreiben?“, sondern „Kann die Nicht-Subalterne hören und lesen?“ Die Geschichten, die vom kolonialen Projekt heimgesucht wurden, sind einerseits von der Universalisierung und Priorisierung westlicher Wissenssysteme geprägt, andererseits durch das, was man „das Syndrom des für die Anderen sprechen“ nennen könnte. Wir bezeichnen die Zerstörung von Wissen als Epistemozid: die Zerstörung von Wissen und Kulturen kolonisierter Menschen, ihrer Erinnerung, Vergangenheit sowie ihres Verhältnisses zu anderen und zur Natur. Vor diesem Hintergrund planen wir im Mai, September und Oktober 2019 eine Reihe aus Vorträgen und Performances sowie eine Ausstellung zu Kunst, Wissenschaft und Technologie, Pädagogik und Wirtschaft aus der Perspektive zahlreicher Protagonistinnen und Protagonisten der afrikanischen Welt. Die Reihe „Listen Attentively, So You Can See“ möchte zu grundlegenden Veränderungen anregen und fordert uns auf, den Stimmen und Wissenserfahrungen der afrikanischen Welt zuzuhören, während sie über die Themen sprechen, die sie beschäftigen. Wir laden verschiedene Perspektiven dazu ein, sich über aktives Zuhören zu begegnen. Unser Interesse geht weit über den Gedanken oder Slogan „Afrika ist die Zukunft“ hinaus, denn Afrika ist die Gegenwart, eine Gegenwart, die Vergangenheit und Zukunft umfasst. Die Reihe möchte einen Raum für Begegnung, Austausch, Intersektion und Diskussionen schaffen, die sich anhand von Aspekten der Kunst, Wirtschaft und Wissenschaft aus afrikanischer Sicht entspinnen. Denn wie Sun Ra im Covertext seines ersten Albums schreibt: „Du musst lernen zuzuhören, denn durch das Zuhören wirst du lernen, mit deinem geistigen Auge zu sehen.“

Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

Weitere Termine im September und Oktober 2019
Kuratiert von Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

„Listen Attentively, So You Can See“ ist ein Projekt des Künstlerhaus Mousonturm und der Hochschule
für Bildende Künste Städelschule, gefördert von der BHF Bank Stiftung, dem Goethe-Institut und der Adolf und Luisa Haeuser-Stiftung für Kunst- und Kulturpflege.