>
<
(c) Vera Drebusch

Johanna Steindorf

(Köln)

The Strange Half-Absence of Wandering at Night

Audio-Walk

Update: Aufgrund der aktuellen Corona-Verordnungen findet die Veranstaltung als Hybrid-Format statt: Den Audiowalk kann jede*r individuell laufen. Eine kleine Einführung vor dem Walk und anschließendes Künstlerinnen-Gespräch findet über Videokonferenz statt.

Der gemeinsame Walk muss leider ausfallen. Tickets werden über die jeweilig genutzte Vorverkaufsstelle rückerstattet. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Kann es eine weibliche Flaneurin geben? Lassen sich die Ängste und Einschränkungen überwinden, die mit dem Spazierengehen bei Nacht in Verbindung stehen? Und kann die Dunkelheit anstatt Bedrohung und Furcht auszulösen nicht auch Freiheit und Schutz bieten? Der Audiowalk der Medienkünstlerin Johanna Steindorf wirft diese und weitere Fragen auf und folgt einer weiblichen Hauptfigur durch die Abenddämmerung. Sie verköpert den Geist fiktiver und realer Frauen, die ihr Recht auf das freie Spazierengehen einforderten und damit die Konventionen ihrer Kultur und Zeit herausgefordert haben. Wir folgen Virginia Woolf, Griselda Pollock, Elizabeth Grosz und anderen Autor*innen bei diesem Audiowalk. Das Hörstück mischt Erzählungen, Textauszüge, Musik und Tonaufnahmen des Ortes, sowie klangliche Ausschnitte aus verschiedenen Filmen der 1950er und 1960er Jahre.

Ort: im Stadtraum
Dauer: 90 Min.
Sprache: Englisch
Benötigt werden Smartphone und Köpfhörer mit.
An beiden Tagen im Anschluss Gespräch mit der Künstlerin

Der Audiowalk ist an beiden Tagen bereits ausgebucht!

Anmeldung über info@nocturnal-unrest.de unter Angabe des gewünschten Tags, dem Namen und optional der Postanschrift. Wir verschicken vorab an alle Teilnehmer:innen einen kleinen Brief. Infos auch auf nocturnal-unrest.de