Frankfurter Kranz zur Flüchtlingshilfe

Studio 2

Diskurs

Wie lässt sich die Situation geflüchteter Menschen verbessern, wie ihr Ankommen erleichtern und das Zusammenleben gestalten? Städtische und private Initiativen, Kirchengemeinden und Kultureinrichtungen organisieren sich immer besser. Sie reagieren auf Bedürfnisse der Geflüchteten und geben Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen. Das Aktionsbündnis „frankfurt hilft“ ist eine Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren möchten. Initiativen wie „Project Shelter“ oder „Shout Out Loud“ bieten Hilfe für geflüchtete Menschen, etwa wenn es um Schlafplätze, eine warme Mahlzeit oder Kontakte zu Frankfurtern geht. Die Stadt hat eine Stabsstelle eingerichtet, um all die verschiedenen Projekte zu bündeln und zu koordinieren. Beim „Frankfurter Kranz“ kommen Akteure der Frankfurter Flüchtlingshilfe zusammen und geben Einblick in ihre Arbeit.

Es diskutieren:

    Dilek Akkaya, frankfurt hilft
    Tal Boomkens, Project Shelter
    Kolja Müller, Stabsstelle Flüchtlingsmanagement der Stadt Frankfurt
    Anna-Mara Schön, Shout Out Loud

Moderation: Marie-Sophie Adeoso, Frankfurter Rundschau