>
<

Vivarium Studio

(F)

La Mélancolie des dragons (Die Melancholie der Drachen)

Location: Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12 (Gallus)

Performance/Theater

Philippe Quesne und das Vivarium Studio sind Meister der Bricolage, der Erschaffung wunderbarer Welten, die mit Nichts aus Nichts entstehen. „La Mélancolie des dragons“ erzählt von einer Begegnung zwischen vier spleenigen Altrockern, die mit ihrem Kleinwagen nebst Anhänger im Niemandsland stranden und dort unverhofft auf eine ebenso erstaunte wie bereitwillige Zuschauerin treffen. Mit Kunstschnee, Seifenblasen und Plastiktütenattraktionen, ausgetragen in offenen Verwandlungen, wird so vom schöpferischen Moment der Krise und der Sehnsucht nach dem Wahren und Wunderbaren erzählt.

Für alle ab 12, auch ohne Sprachkenntnisse

Konzept, Regie und Bühne: Philippe Quesne * Mit: Isabelle Angotti, Rodolphe Auté, Joachim Fosset, Cyril Gomez-Mathieu, Sébastien Jacobs, Victor Lenoble, Émilien Tessier et Gaëtan Vourc’h * Bühne: Marc Chevillon, Joachim Fosset * Produktion der  Wiederaufnahme: Nanterre-Amandiers – centre dramatique national * Eine Produktion von Vivarium Studio in Koproduktion mit Wiener Festwochen, Hebbel am Ufer, La rose des vents / Festival Next, Nouveau Théâtre CDN de Besançon et de Franche-Comté, Ménagerie de Verre – Paris, Le Forum – scène conventionnée de Blanc-Mesnil, Le Carré des Jalles – Ville de St-Médard-en-Jalles, Festival Perspectives – Saarbrücken * Mit Unterstützung von Région Île-de-France, Parc de la Villette, Aide à la Création du Centre National du Théâtre, Culturesfrance und DRAC Ile de France (French Ministery of Culture) * Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA * Im Rahmen der Belle saison. Kinder und Jugentheater aus Frankreich.

In einfachem Englisch und Französisch