>
<

David Wampach

(Montpellier)

SACRE

Saal

Performance/Tanz

Es gehört schon zu den extremeren theatralen Herausforderungen, David Wampach und Tamar Shelef dabei zuzusehen, wie sie sich bis an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit verausgaben und dabei gegenseitig die Seele aus dem Leib atmen. Mit SACRE eröffnet der französische Choreograf David Wampach einen weiteren, konsequent subjektiven Blick auf die 100-jährige Geschichte von Igor Strawinskys Komposition und Vaslav Nijinskys Choreografie. Vom Original sind nur Spuren geblieben, einzelne Bewegungsmuster Nijinkys sowie Klangfragmente von Strawinskys Musik. In einem minimalistisch gestalteten Bühnenraum entfacht das Duett auf ironisch groteske Weise einen vielschichtigen Diskurs über die Wirkungsmacht seiner Vorlage und die darin eingeschriebene Faszination der westlichen Kultur für exotische Riten – auch jenseits des heidnischen Russlands. Der exzessive Umgang mit Hyperventilation zeigt bald seine berauschende Wirkung und sorgt auf unheimliche Weise dafür, dass einem vom bloßen Zusehen die Luft wegbleibt.
Nach seiner Ausbildung am Centre Chorégraphique National Montpellier bei Mathilde Monnier und bei P.A.R.T.S und Anne Teresa de Keersmaeker in Brüssel arbeitet David Wampach seit über zehn Jahren als international erfolgreicher Choreograf. Dass seiner Tanzausbildung zunächst ein Studium der Medizin vorausging, scheint vor dem Hintergrund von SACRE keine unwesentliche Information.

Choreografie: David Wampach * Mit Tamar Shelef und David Wampach * Produktion: Association Achles * Koproduktion: Festival Montpellier Danse, Centre national de la danse – Pantin, Centre chorégraphique national de Franche-Comté à Belfort, Le Cratère, scène nationale d’Alès * Unterstützt von der Fondation d’entreprise Hermès,  dem Tanzquartier Wien und dem adc Genf im Rahmen von Modul-dance und der Ménagerie de Verre im Rahmen von Studiolabs, Centre chorégraphique national Montpellier Languedoc-Roussillon studio, CNDC – Centre national de danse contemporaine d’Angers * Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur und Kommunikation / DGCA * Eine Veranstaltung des Künstlerhauses Mousonturm in Kooperation mit der Alten Oper Frankfurt

Künstlergespräch am Mo. 30.9. im Anschluss an die Aufführung. Warm Up – Das Aufwärmtraining für Zuschauer mit RITE (Kurzfilm von David Wampach) am Mo. 30.9., 19.30 Uhr