>
<

Alisa M. Hecke

(Gießen)

Über Berge

Studio 1

Hessische Theaterakademie/Performance

Das goldene Zeitalter des Alpinismus ist vorbei. Doch immer noch entfaltet der Berg als bevorzugter Ort politischer, religiöser und kultureller Praktiken ein umfängliches metaphorisches Potential. Seit jeher erhob sich das Bergprofil als handlungstragend und –motivierend für die Menschen der Ebene, die sich vor ihrer Kulisse im Nimbus des Erhabenen zu wiegen pflegen. Über Berge lässt nun auf die Hybris den unvermeidlichen Abstieg folgen und macht hierfür den Berg selbst, der raumgreifend im Zentrum der Bühne steht, zum eigentlichen Erzähler. Im Zusammenspiel mit ihm offenbaren stilprägende Ikonen, Narrative und alpine Relikte den Berg als Zustand von Materie und Imagination.

In Deutsch * von und mit: Antonia Alessia Virginia Beeskow, Martin Bien, Alisa M. Hecke, Benjamin Hoesch, Frieda Illig, Beni Kubik, Emma Möller, Martha Oelschläger, Florence Ruckstuhl, Nora Schneider, Franz Thöricht (Jascha&Franz), Rudolf Triller * Eine Kooperation zwischen dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Institut für Angewandte Theaterwissenschaft im Rahmen der Hessischen Theaterakademie, gefördert vom Kulturamt der Stadt Gießen und der Gießener Hochschulgesellschaft.