The Manufactured Series Symposium: Duets #1–6

Die „Manufactured Series“ ist als Reihe von zehn Duetten zwischen einem menschlichen und einem nicht-menschlichen Körper konzipiert. Die nicht-menschlichen Körper sind dabei hauptsächlich handgefertigt, das heißt die Serie konzentriert sich auf Dinge, die in ihrem Entstehungsprozess eine Beziehung zur menschlichen Hand haben. Der Frankfurter Choreograf Fabrice Mazliah und seine Kollegin Marialena Marouda haben in den vergangenen drei Jahren sechs Ko-Choreograf:innen eingeladen, mit einem handgefertigten Objekt ihrer Wahl in Dialog zu treten. Jedes Duett entfaltet die Begegnung der beiden Körper und ihre aufeinanderfolgende Verflechtung.

Das Symposium bringt die ersten sechs Duette zusammen und versucht, die bisherige Serie zu reflektieren. Das Publikum hat die Möglichkeit, alle Duette im Laufe eines oder mehrerer Tage zu sehen und den kraftvollen Dialog, der zwischen ihnen entsteht, mitzuerleben. Es kann beobachten, wie ein Radio, eine Porzellantasse, eine pontische Lyra, eine Angel, ein Buch und eine Sexpuppe ihre menschlichen Partner:innen zu einem Tanz einladen. Indem sie spielen und gespielt werden, lesen und gelesen werden, berühren und berührt werden, verwandeln sich beide Körper und gewinnen neue Bewegungsmöglichkeiten.

Diskursives Programm

Handlungsfähigkeit entsteht aus der Beziehung zwischen Körpern und existiert nicht vor dieser Beziehung. Diese Prämisse zieht sich wie ein roter Faden durch alle Duette der „Manufactured Series“. In einem diskursiven Programm laden wir das Publikum während des Symposiums ein, diese Idee sowohl aus theoretischer als auch aus somatischer Perspektive zu erkunden. Die Tanztheoretikerin Martina Ruhsam hält zum Beispiel einen Vortrag über die aktuelle Relevanz von Objekten in den darstellenden Künsten und stellt Karen Barads Konzept der Intra-Aktion als Möglichkeit vor, wie sich Choreografie verstehen lässt. Fabrice Mazliah bietet einen Workshop an, der sich auf die Bewegungsweisen konzentriert, die den Duetten der „Manufactured Series“ zugrunde liegen – die Teilnehmer:innen werden ermutigt, ein Objekt ihrer Wahl mitzubringen! Zum Abschluss des Symposiums wird das Team der „Manufactured Series“ mit der Mousonturm-Dramaturgin Anna Wagner über seine Erfahrungen bei der Entwicklung der einzelnen Duette ins Gespräch kommen.

 

Duet #1-6 am Samstag:

14.00 Uhr Duet #1
15.30 Uhr Duet #3
17.00 Uhr Duet #2
18.00 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Duet #4
21.00 Uhr Duet #5
22.00 Uhr Duet #6