>
<

Mats Staub

(Basel/Berlin)

21

Oberes Foyer

Installation

21 versammelt Erinnerungen an das eigene Erwachsenwerden zwischen 1938 und 1955. Es sind Erzählungen aus einundzwanzigsten Lebensjahren, die immer auch geteilte Erfahrungen einer Generation vermitteln. Oft sind es jedoch ganz private, markante Umstände und Erlebnisse, die einen – unabhängig vom Alter – erwachsen machen oder es unerwartet fordern, erwachsen zu sein. Als Videoinstallation porträtiert 21 die Erzählerinnen und Erzähler als Hörende. Zum ersten Mal lauschen sie im Moment der Filmaufnahme den Tonaufzeichnungen ihrer eigenen Erinnerung.
Im September führt Mats Staub das langfristig angelegte Projekt 21 im Studio 2 des Mousonturms weiter und die Besucher der Installation können selbst zu Erzählenden werden.

Idee, Konzept, Realisation: Mats Staub * Kamera: Matthias Stickel * Ton: Andrea Brunner * Projektassistenz: Olivia Ebert * Produktionsleitung: Sven Heier * Eine Auftragsarbeit des Künstlerhaus Mousonturm. * Koproduktion: zwischen_produktionen, Migros-Kulturprozent

Ausstellungsdauer: 11.9. – 29.9., Di. bis So., ab 17.00 Uhr