>
<

Ian Kaler

(Berlin/Wien)

o.T. | (gateways to movement)

Location: Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12 (Gallus)

Frankfurt/Aufführung

Eine Atmosphäre wie in einem Club: rastlos pulsierende Beats, live produziert von Aquarian Jugs aka Planningtorock inmitten einer minimalistisch-schwarzen Bühneninstallation. Zwei Gestalten lösen sich schemenhaft aus dem dunklen Raum. Zögernd und tastend sind ihre Bewegungen. Ein leichtes Kopfschwanken, ein plötzliches Schwingen des Arms steigern sich langsam zu einem Wiegen, Zucken, Kreisen. Im zweiten Teil seiner Werkserie o.T. bittet Ian Kaler den Tänzer und Choreografen Philipp Gehmacher zu einem multipel gebrochenem Pas de deux. Zusammen entwickeln sie Kalers außergewöhnliche Bewegungsweise weiter. Ursprünglich aus der bildenden Kunst kommend, ist für Kaler Choreografie räumliche Grafik. Gerade durch die formale Reduktion der Bewegungen entsteht eine zarte Dramatik zwischen den beiden Tänzern, bei der äußere Vorgänge auf innere Zustände verweisen. Die intensive Choreografie, die Verbindung von Licht und Sounds erzeugen einen hypnotischen Bann.

Künstlerische Leitung & Choreografische Rahmung: Ian Kaler * Performance: Philipp Gehmacher, Ian Kaler * Musik, Komposition & Produktion: Aquarian Jugs aka Jam Rostron/Planningtorock * Musik performed von Aquarian Jugs * Raum: Stephanie Rauch * Lichtdesign: Jan Maertens * Kostüm: Marcus Karkhof
Dramaturgie: Heike Albrecht * Input Körperarbeit: Heike Albrecht, Patricia Brülhart, Stephane Peeps Moun * Technische Leitung: Ben Clark * Projektleitung: das Schaufenster * Produktion: Ian Kaler * Eine Koproduktion von ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival mit Unterstützung von Wien Kultur * Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch INTPA – INTERNATIONALES NETZ FÜR TANZ UND PERFORMANCE AUSTRIA  des Tanzquartier Wien aus Mitteln des BKA und des BMEIA.