Rotterdam Presenta

(D)

Grand Slam

Saal

Performance

Grand Slam ist eine Herausforderung zum Wett-kampf. Zuschauer und Akteure treten gegeneinander an, getrennt durch eine große Jalousie. Als Mauer, Projektionsfläche, Membran und Durch-lass lädt sie zum visuellen Experiment und erlaubt das Spiel mit den Tricks und Techniken von Bühne und Leinwand. Gezeigt werden Choreografien und Mechanismen des Sports, vom taktischen Warm Up bis zur bebenden Erschöpfung vor dem Finale. Diese Performance sucht nach dem „Grand Slam“, dem großen Schlag, der mit einem Zug, mit einem Wimpernschlag jede Vorstellung von dem, was „Grand Slam“ sein könnte, löscht. Stattdessen: Blättern im Bilder-Arsenal zwischen Gesehenem und Noch-nicht-Gesehenem. Die Gruppe Rotterdam Presenta entwickelte ihr Stück aus Jan Rohwedders Stück Pykno_, der Abschlussinszenierung seines Studiums der Angewandten Theaterwissenschaft in Gießen.

Choreografie, Performance: Jean Le Peltier, Jan Rohwedder, Iva Sveshtarova * Idee: Jan Rohwedder * Outside Eye: Stine Hertel * Maschinerie: Alexander Buers, Lennart Wilm * Gefördert durch: Hessische Theaterakademie, Kulturamt Gießen * Mit freundlicher Unterstützung von: Regent Lighting Basel, TV Heimgarten Frankfurt, Tennisabteilung der Eintracht Frankfurt.