Compagnie Nacera Belaza

(Paris/Algier)

La Traversée & Sur le fil

Location: Frankfurt LAB, Schmidtstraße 12 (Gallus)

Choreografie/Tanz

Nacera Belaza zählt zu den eigenwilligsten Choreografinnen Frankreichs. In Algerien geboren, wanderte sie als Kind mit ihrer Familie nach Frankreich aus. Dort kam sie als Autodidaktin zum Tanz. Mit ihren Stücken bewegt sich die Choreografin in den Randzonen des Bewusstseins und forscht nach Elementen, die unterschiedliche Welten verbinden. Ihre Stücke sind intensiv, radikal zeitgenössisch, spirituell, persönlich und meditativ zugleich. Dabei ist die Choreografin immer auf der Suche nach „einem Raum, in dem Zeit keine Rolle mehr spielt, einem Raum, in dem wir das Unendliche berühren und endlich etwas teilen können“. Wenige klar definierte Gesten genügen Belaza und ihren Tänzerinnen bereits, um einen kraftvollen Sog auszuüben, der das Publikum mitten in die Bewegungen zieht. Beim Tanzfestival Rhein-Main präsentiert Belaza La Traversée und die Deutschlandpremiere von Sur le fil, das unter anderem in einer Residenz im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main entstanden ist.

Nacera Belaza hat seit der Gründung ihrer Kompanie 1989 eine Reihe von Arbeiten geschaffen, in denen sie religiöse und tänzerisches Codes in einer ganz eigenen Ausdruckssprache mischt, darunter zuletzt Le trait (2012), Le Temps scellé (2010), Les Sentinelles (2010) und Le cri (2008). Ihre Arbeiten wurden in Europa präsentiert, wie auch in den USA, in Kanada, im Mittelmeerraum und in Afrika, darunter auf so bedeutenden Festivals wie Montpellier Danse, Rencontres Seine-Saint-Denis, Festival d’Avignon, Biennale de la Danse de Lyon oder Tanz im August Berlin. Neben ihrer eigenen künstlerischen Arbeit widmet sich Nacera unterschiedlichen kulturellen Projekten in Marokko und Algerien, in der Tanzausbildung wie auch in der Jugendarbeit, und ist am Aufbau eines französisch-algerischen Choreografen-Austauschs beteiligt.

LA TRAVERSÉE

* Choreografie: Nacera Belaza
 * Performance: Dalila Belaza, Aurélie Berland, Anne-Sophie Lancelin * Sound- und Lichtkonzeption: Nacera Belaza * Lichtdesign: Gwendal Malard
 * Sounddesign: Christophe Renaud *
Produktion: Compagnie Nacera Belaza *
Co-Produktion: Biennale de la danse de Lyon, Arcadi : aide à la production et à la diffusion, L’échangeur – CDC Picardie Accueil Studio Centre chorégraphique national d’Orléans – Josef Nadj,Centre chorégraphique national de Nantes – Claude Brumachon, Benjamin Lamarche, Centre chorégraphique national de Belfort – Joanne Leighton, Centre chorégraphique national de Nancy – Ballet de Lorraine – Petter Jacobsson * Residenzen: Théâtre de l’Olivier, Istres, Institut français du Maroc, Atelier de Paris – Carolyn Carlson, Moussem : Théâtre Monty (Belgique)Theater Freiburg (Allemagne) * Mit Unterstützung von: DRAC Ile-de-France / Ministère de la Culture et de la Communication, Région Ile-de-France, Institut français, Bureau du théâtre et de la danse – Institut français Allemagne, Spedidam, Parc de la Villette (mise à disposition de plateau)

SUR LE FIL

* Choreografie: Nacera Belaza 
* Performance: Nacera Belaza, Aurélie Berland, Anne-Sophie Lancelin, Dalila Belaza * Musik und Lichtdesign: Nacera Belaza
 * Technik: Christophe Renaud, Gwendal Malard * Produktion: Compagnie Nacera Belaza
 * Co-Produktion: Festival Montpellier Danse, La Villette Paris – résidences d’artiste 2015, Centre Chorégraphique National de Tours / Direction Thomas Lebrun (accueil studio), Le Centre National de la Danse – Pantin (création en résidence), Moussem – Belgique
, Collectif 12 – Mantes la Jolie, avec le soutien de la DRAC Ile de France – aide à la résidence, Bozar – Palais des Beaux-Arts de Bruxelles, Künstlerhaus Mousonturm de Francfort – Allemagne, With the support of Fonds Transfabrik – Fonds franco-allemand pour le spectacle vivant. Aide au projet: Spedidam, Adami * Partner: La Compagnie est subventionnée par la Région Ile-de-France au titre de la permanence artistique et culturelle et la DRAC Ile-de-France / Ministère de la Culture et de la Communication au titre de l’aide à la compagnie chorégraphique conventionnée. Elle est soutenue par l’ONDA et ARCADI pour sa diffusion sur le territoire français et par l’Institut français pour sa diffusion à l’international.

 Alle Stücke des Tanzfestivals Rhein-Main finden statt im Rahmen der Tanzplattform Rhein-Main. Die Tanzplattform Rhein-Main, ein Projekt vom Hessischen Staatsballett und Künstlerhaus Mousonturm, wird ermöglicht durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain und ist gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Stiftungsallianz [Aventis Foundation, BHF-BANK-Stiftung, Crespo Foundation, Dr. Marschner-Stiftung, Stiftung Polytechnische Gesellschaft].

Deutsche Erstaufführung