Reinhild Hoffmann

(DE)

Vier & Auch

Studio 1

Lecture/Performance/Internationales Sommerlabor

Die Frage „Was bewegt mich?“ ist für Reinhild Hoffmann stets die Kernfrage der Komposition. Erst wenn man diese Frage bei jeder Bewegung für sich beantworten kann, erläuterte sie in einem Interview, ist man frei von anderen Stilen und kann Bewegung selbst erfinden. Die Antwort auf was mich bewegt wird in der genauen Analyse der Bewegung und ihrer Bedingungen gesucht.

Vier (UA 1992)
Die Grenze des eigenen Raums zu erkunden, ist ein Kennzeichen für die Choreografien Reinhild Hoffmanns. In ihrem Solo Vier bilden vier Steinplatten den äußerst reduzierten Raum, der die Tänzerin in ihrem Ausdruckspotential radikal beschränkt. Und doch geht sie darüber hinaus. Ihr Körper weist, immer in verschiedene Richtungen strebend, über die Grenzen hinaus. Sie nimmt ihren Standpunkt buchstäblich in die eigenen Hände, verändert den Raum und sich selbst und Form und Person treten in einen spannungsvollen Dialog.

Choreografie und Ausstattung: Reinhild Hoffmann * Tanz: Héloïse Fournier * Musik: Elena Kats-Chernin * Vier von Reinhild Hoffmann (Choreographisches Werk), Aufführungsrechte: Suhrkamp Verlag, Berlin.

Auch (UA 1980)
„Auch lässt sich nur sagen, wenn ein anderer Mensch anwesend ist.“ (Norbert Servos)

Die Lecture Performance von Alexander Katchko und Reinhild Hoffmann unter Verwendung von Katchkos Buch über das Duett Auch nach der Choreografie von Reinhild Hoffmann und der Aufzeichnung der Rekonstruktion von Auch durch das Tanztheater Bielefeld 2012 (gefördert von Tanzfonds Erbe, eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes) in der Aufzeichnung von Andrea Keiz bestreitet den zweiten Teil dieses Programms.

Das Internationale Sommerlabor 2013 ist ein Projekt von Tanzlabor_21 / Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main.