>
<
(c) Stephan Abry, (c) Peter Hönnemann

Pantha du Prince

(Berlin)

Conference of trees

Saal unbestuhlt

Konzert

Mit „Conference Of Trees“ veröffentlicht Hendrik Weber sein sechstes Album als Pantha Du Prince (wenn man von Remix-, bzw. Versions-Alben absieht). Und wie man es von ihm gewohnt ist, ist es ein Konzeptalbum. Anders wäre es für ihn, der sich zwischenzeitlich auch schon überlegt hat, sich ganz von der Musik zu verabschieden, wohl gar nicht denkbar. Aber: „Wenn man ein gutes Thema hat, dann wird man getragen“, sagt er. Ein gutes Thema bedeutet für Hendrik ein umfassendes Research. Bäume und Wälder sind für ihn seit der Kindheit ein wichtiges Interessensgebiet, Begeisterung und Faszination, aber auch eine Portion Wissen waren bei ihm also schon da. Die weitere Beschäftigung mit dem Thema brachte ihn zu den Arbeiten von Fred Hageneder („Der Geist der Bäume“ – „sehr fundierte Esoterik“, so Hendrik), Erwin Thomas („Die geheime Sprache der Bäume“) und Suzanne Simard („How Trees Talk To Each Other“) und schließlich Fariduddin Attar, einem Sufi-Mystiker aus dem 12. Jahrhundert, zu dessen Hauptwerken die Erzählung „Die Konferenz der Vögel“ gehört. So entstand ein Bild der Kommunikation zwischen Bäumen und der Vielstimmigkeit von Wäldern.