(c) Tilman O’Donnell

Fabrice Mazliah

(Frankfurt)

Manufactured Series Duet #2: Made in China

Studio 2

Tanz

By forming something, one has to learn to form oneself, and so we have a reciprocal and inseparable relationship between forming and being formed. Tilman O’Donnell, Rehearsal Notes

Fabrice Mazliah schafft in seinem Langzeitprojekt Manufactured Series“ zehn konzentrierte Duette mit jeweils einem menschlichen und einem nicht-menschlichen Partner. Dabei nimmt er vor allem jene nicht-menschlichen Körper in den Blick, die handgefertigt und somit von Anfang an eng mit dem menschlichen Körper verbunden sind. Im zweiten Duett trifft Tilman O’Donnell, langjähriger Tänzer-Kollege von Fabrice Mazliah in The Forsythe Company, auf eine Eschenbach-Porzellantasse, die Mitte des 20. Jahrhunderts in Deutschland hergestellt wurde. Der Becher, als Behälter, spiegelt den menschlichen Körper wider. Er muss jedoch sehr vorsichtig transportiert werden – die Zerbrechlichkeit seines Materials stand einst für Kultiviertheit und Raffinesse. In einem kontinuierlichen Prozess des Gießens und Gegossen-Werden zerfließen die Formen zwischen menschlichem und nicht-menschlichem Körper in einem fragilen Tanz.

Dauer: ca. 60 Min.
Uraufführung
In Englisch
Konzept: Fabrice Mazliah
Choreografie: Fabrice Mazliah in Zusammenarbeit mit Tilman O’Donnell and Marialena Marouda
Performance: Tilman O’Donnell und eine Eschenbach-Porzellantasse
Dramaturgie: Marialena Marouda
Produktionsleitung: Johanna Milz und Jeanne Vogt

Eine Produktion von Fabrice Mazliah/Work of Act in Koproduktion mit dem Künstlerhaus Mousonturm. Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser.