Die Geschichte des Mousonturms

Am 5. Dezember 1798 gründete August Friedrich Mouson die gleichnamige Seifen- und Parfüm-Fabrik, die bis in die 1960er Jahre kosmetische Produkte wie die bekannte Creme Mouson produzierte. Der Mousonturm selbst wurde 1924/25 nach einem Entwurf der Architekten Gärtner und Wollmann als Erweiterungsbau auf dem Gelände der Mouson-Werke gebaut. Siebengeschossig, mit einer Höhe von 33 Metern, war er das erste Hochhaus Frankfurts. 1972 verlegte der Betrieb die Produktion, die Fabrikgebäude wurden bis 1976 abgerissen, nur der denkmalgeschützte expressionistische  Klinkerturm blieb erhalten. Bald wurde das Mouson-Areal zum Spielball wechselnder Investitionsinteressen.

Auf die Möglichkeit einer kulturellen Nutzung machten 1977 Dieter Buroch und die Künstlergruppe Omnibus mit einem neun Tage dauernden Fest aufmerksam. Publikum und Presse reagierten begeistert und Politiker begannen, über das Projekt einer „Kultur-Fabrik“ nachzudenken. Es dauerte ein Jahrzehnt, bis sich die Idee durchsetzte, nicht zuletzt zu verdanken auch dem hartnäckigen Einsatz des damaligen Kulturdezernenten Hilmar Hoffmann, dem politischer Mentor des Projektes. Ende 1988 wurde das Künstlerhaus Mousonturm als Spiel- und Produktionsstätte für (inter)nationale freischaffende Künstler aus den Bereichen Tanz, Theater, Performance, Musik, Literatur und Bildende Kunst unter der künstlerischen Leitung von Intendant Dieter Buroch eröffnet. Von 1998 bis 2003  hatte Christine Peters die künstlerische Leitung inne. Mit Projekten wie dem S.O.A.P. Dance Theatre Frankfurt, Plateaux – Internationales Produktionsfestival für Performative Kunst, Manifesta 4 oder der Tanzoffensive Frankfurt Rhein Main und Kidd Pivot Frankfurt RM etablierte sich das Künstlerhaus Mousonturm als international bedeutsame Produktions- und Aufführungsstätte. Nach 23 Jahren Intendanz, in denen er das kulturelle Leben in Frankfurt wesentlich geprägt und ihm zukunftsweisende Impulse gegeben hat, legte Dieter Buroch im Dezember 2011 sein Amt nieder.

Im Januar 2012 wurde Niels Ewerbeck neuer Intendant des Mousonturms. Als Dramaturg, künstlerischer Leiter und Geschäftsführer wirkte er seit 1994 an zentralen Produktionsstätten der freien Szene in Berlin, Düsseldorf und Zürich. Auf seine Initiative hin wurde das Gebäude 2012 saniert, der Theatersaal grundlegend modernisiert und den Bedürfnissen zeitgenössischer Künstler im Hinblick auf Bühnenmaße und Sichtachsen angepasst. Niels Ewerbeck verstarb am 2. Oktober 2012. Auf Wunsch von Prof. Dr. Felix Semmelroth, Kulturdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt am Main GmbH, übernahmen bis zu einer Neubesetzung der Intendanz Martina Leitner die interimistische Geschäftsführung und die Dramaturgen Martine Dennewald und Marcus Droß die künstlerische Leitung.

Seit 1. August 2013 ist Matthias Pees Intendant und Geschäftsführer des Mousonturms.


Über Matthias Pees

Zunächst als freier Journalist und Theaterkritiker tätig, wechselte er 1995 bis 2000 als Dramaturg in die künstlerische Leitung der Volksbühne Berlin unter der Intendanz von Frank Castorf und von 2000 bis 2003 als Dramaturg in die künstlerische Leitung des schauspielhannover unter der Intendanz von Wilfried Schulz. 2003 und 2004 war er verantwortlicher Programmdramaturg und Kurator bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen unter der künstlerischen Leitung von Frank Castorf. 2004 übersiedelte er nach São Paulo, Brasilien, und leitete dort bis 2010 als Geschäftsführer das Produktionsbüro interior Produçoes Artísticas Internacionais für internationalen Kulturaustausch, mit dem er Projekte in den Bereichen Theater, Tanz, Oper und Bildende Kunst konzipierte und realisierte. 2005 und 2008 bis 2012 war er künstlerischer Berater der Wiener Festwochen für Lateinamerika und kuratierte Theaterfestivals am Hebbel am Ufer, Berlin. 2010 bis 2013 war Matthias Pees leitender Dramaturg der Wiener Festwochen unter der Intendanz von Luc Bondy und der Schauspieldirektion von Stefanie Carp und Kurator des forum festwochen.

 
Künstlerhaus Mousonturm 2012 
© Jörg Baumann

Künstlerhaus Mousonturm 2012
© Jörg Baumann

 
Künstlerhaus Mousonturm 2012 
© Jörg Baumann

Künstlerhaus Mousonturm 2012
© Jörg Baumann

 
Tanzoffensive Frankfurt Rhein Main, 
2008 – 2011

Tanzoffensive Frankfurt Rhein Main,
2008 – 2011

 
Plateaux – Internationales Produktionsfestival für Performative Kunst, 1999 – 2011

Plateaux – Internationales Produktionsfestival für Performative Kunst, 1999 – 2011

 
Kidd Pivot Frankfurt RM, The You Show, 2010 © Jörg Baumann

Kidd Pivot Frankfurt RM, The You Show, 2010 © Jörg Baumann

 
Needcompany, Images of Affection, 2003 © Maarten Vanden Abeele

Needcompany, Images of Affection, 2003 © Maarten Vanden Abeele

 
S.O.A.P. Diving, 1992 © Rüdiger Geissler

S.O.A.P. Diving, 1992 © Rüdiger Geissler

 
Mitte der 1980er Jahre 
© Marcus Werner

Mitte der 1980er Jahre
© Marcus Werner

 
Mitte der 1980er Jahre 
© Marcus Werner

Mitte der 1980er Jahre
© Marcus Werner

 
Fabrik Mouson ca. 1978

Fabrik Mouson ca. 1978