Displacements. Andere Erzählungen von Flucht, Migration und Stadt
Do. 18.01. — So. 04.02.2018

Trotz aller Debatten in Politik und Medien um die Begrenzung von Zuwanderung ist Migration in Deutschland längst Normalität, Alltag und vielschichtige Wirklichkeit in beständigem Wandel. In Großstädten wie Frankfurt leben mittlerweile mehr Menschen mit Migrationsgeschichte als ohne. Forderungen nach einseitiger Integration von Geflüchteten und Immigrierten
in eine vermeintlich unveränderliche deutsche Gesellschaft und Leitkultur führen leicht zu Stigmatisierung, Ausgrenzung
und Diskriminierung. Wie aber haben Migration und Flucht die Menschen, die Stadt und Stadtgesellschaften tatsächlich
längst verändert? Wer erzählt die neuen, anderen Geschichten, und wie? Mit „Displacements“ versammelt der Mousonturm diese Erzählungen von Flucht, Migration und Stadt, die Künstlerinnen, Künstler und Kollektive aus Frankfurt, Berlin, Paris, London und Damaskus, aus Beirut, Kapstadt, Curitiba und Tokio in Form von Theaterstücken, Performances, Projekten, Festen, Konzerten, Diskussionen, Filmen und Videoinstallationen aufgreifen und weiterführen. Visionen der Stadtgesellschaft stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie kritische Fragen nach der Repräsentation von Migrantinnen, Geflüchteten und in Deutschland Geborenen. Denn „Displacements“ ist zugleich ein Festival der ungewohnten Spielformate und szenischen Konstellationen, der direkten und individuellen Erzählweisen, Begegnungen und Perspektiven.

Thomas Nail
„The Figure of the Migrant“
Eröffnungsrede, Englisch
18.1., 19 Uhr, Lokal, Eintritt frei

Bissane al Charif (Paris)
Women’s Memories / ذكريات نساء
Installation, Arabisch und Englisch
18.–22.1., 18–22 Uhr; 23.–25.1., 16–22 Uhr; 26.1., 14–22 Uhr; 27.1., 10–18 Uhr, Foyer 1. OG, Eintritt frei

Daniel Kötter & Hannes Seidl (Berlin)
Stadt (Land Fluss)
Musiktheater
18.-20.1., 20 Uhr, 20.1. Gespräch im Anschluss
Saal

Ferne Söhne
Film, Deutschland 2016, Regie: Andres Rump
Fula, Tigrinya, Paschtunisch, Dari, Deutsch, mit deutschen Untertiteln
19.1., 21.30, Studio 2, Eintritt frei

DEPORTATION CLASS
Film, Deutschland 2016, 85 Min.
Regie: Carsten Rau, Hauke Wendler
Deutsch, Albanisch u.a. mit deutschen Untertiteln
Gespräch im Anschluss mit Hagen Kopp, kein mensch ist illegal, Hanau
22.1., 20 Uhr, Studio 2, Eintritt frei

Brett Bailey & Third World Bunfight (Kapstadt)
SANCTUARY
Performance, ab 12 Jahre, Englisch
23.-27.1., Einlass 19-20:15 Uhr, alle 15 Min., 23.1. Gespräch mit Brett Bailey im Anschluss, 25.1. Einführung um 18:30 Uhr, 23.1., 11.00 Uhr Schulaufführung
Frankfurt LAB

Tania El Khoury (Beirut, London)
As Far As My Fingertips Take Me
Performance, Englisch, Arabisch, mit deutscher Übersetzung
23.-26.1., 16-17:45 Uhr & 20-21:45 Uhr, 27.1., 12-13:45 Uhr & 16-17:45 Uhr, Einlass alle 15 Min., € 5
Studio 1

Rimini Protokoll (Berlin)
Evros Walk Water 1 & 2
Performance
24.1., 20 Uhr, 25.–26.1., 11 Uhr, 18 Uhr & 21 Uhr, 27.1., 15 Uhr, 18 Uhr & 21. Uhr, 24.1. Gespräch im Anschluss, 25.1. Einführung um 20:30 Uhr
Frankfurt LAB

Swoosh Lieu (Frankfurt)
Who Moves?! – Eine performative Montage der Beweggründe
Performance, Deutsch und Englisch
24. & 25.1., 20 Uhr, 25.1. Gespräch im Anschluss
Saal

„Stadt für Alle“?! Von urbanen Bewegungen zu einer neuen Politik des Städtischen?
Diskussion, Deutsch und Englisch, mit Margit Mayer, Beppe Caccia, Felix Wiegand & Katharina Morawek, Moderation: Iris Dzudzek
26.1., 19.30 Uhr, Studio 2, Eintritt frei

1115 (München)
Post-Europe
Sound-Performance
26.1., 21 Uhr, Lokal, Eintritt frei

Beppe Caccia (Venedig)
Ein Europa der Kommunen? Perspektiven des „neuen Munizipalismus“
27.1., 10–12.30 Uhr, Englisch,  Eintritt frei
Studio 2

Workshop „Solidarity City”
27.1., 14–17 Uhr, Deutsch mit Flüsterübersetzungen, Eintritt frei
Studio 2

Mobile Albania (Frankfurt/Tirana)

Das Gast-Spiel
Performance
27.1., 19-22 Uhr, durchgehender Einlass bis 21 Uhr, Mousonturm, Eintritt frei

Mobilalbanisches Wohnzimmer
28.1.-3.2., Mousonturm, Eintritt frei
1.2. Film "Madgermanes", 19:30 Uhr

ROSHANI: Licht und Erleuchtung für das neue Jahr
روشنی ورخشندگی  در سال نو
28.1., 15-20 Uhr
Fest mit Zan e.V. und dem Ensemble „Hamnawa“, Farsi und Deutsch, Eintritt frei
Mousonturm

Marcio Abreu / Companhia Brasileira de Teatro (Curitiba)
Preto
Performance
Portugiesisch mit deutschen Übertiteln
30. & 31.1., 20 Uhr; 30.1. Gespräch im Anschluss, Saal

Les Filles De Illighadad
Konzert
1.2., 20:30 Uhr, VVK € 18,60 / AK € 21
Saal

Akira Takayama / Port B
McDonald’s Radio University
Business Lunch / ビジネス・ランチ
Essen/Gespräch, Englisch
4.2., 11–17 Uhr, Mousonturm, Eintritt frei