Zu lange wurden behinderte Körper im Theater höchstens zur Darstellung von Andersheit benutzt. Der Choreograf und Kulturaktivist Saša Asentić versammelt in „Dis_Sylphide“ ein gleichberechtigtes Team aus Menschen mit und ohne Behinderung, um sich mit ästhetischen Regimen der Tanzgeschichte auseinanderzusetzen. Als Ausgangspunkt dienen drei Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts, die in Deutschland entstanden und den Tanz dann weltweit revolutionierten. Asentić und sein Team eignen sich dieses Material mit viel Sachverstand an, um daraus eine eigene Ästhetik zu entwickeln und einen Platz in der Tanzgeschichte zu reklamieren. „Dis_Sylphide“ hebelt humorvoll und überraschend bestehende Normen und Konventionen vom Körper aus und lädt dazu ein, den Theaterraum als einen Ort des alternativen Zusammenseins zu erobern.

In Deutsch, Englisch und Serbisch / Mousonturm-Koproduktion im Rahmen des Tanzfestivals Rhein-Main / Konzept und künstlerische Leitung: Saša Asentić / Künstlerische Mitarbeit und Choreografie: Alexandre Achour, Olivera Kovačević Crnjanski / Performance: Natalija Vladisavljević, Jelena Stefanovska, Snežana Bulatović, Dalibor Šandor, Marko Bašica, Thomas Möller, Celina Scharff, Tom Reinecke, Katharina Bromka, Can Gecir, Liv Henriette Neuman, Alexandre Achour, Olivera Kovačević Crnjanski, Saša Asentić

Saša Asentić (Berlin)
Dis_Sylphide
Di. 13.11., Mi. 14.11.2018

TANZ/AB 18 JAHREN/PERFORMANCE
* 19:30 Uhr, 60 Min., € 19 / erm. € 9 / € 5 für f.f.m. students Mitglieder.
Mousonturm-Koproduktion

ORT
Frankfurt LAB
Schmidtstraße 12
60326 Frankfurt am Main

Veranstaltungsdatum

Di. 13.11.2018

19:30 Uhr 

Mi. 14.11.2018
Dis_Sylphide: Gespräch im Anschluss

19:30 Uhr