Leander Ripchinsky ist Performance-Künstler und in verschiedenen Konstellationen und Genres tätig. „Liebe“ basiert auf seiner persönlichen Suche nach Möglichkeiten, sowohl kontinuierlich mit alten Lieben zusammenzuarbeiten als auch neuen Sehnsüchten und Intuitionen künstlerisch nachzugehen. Für die Sammlung „Liebe“ bat Ripchinsky bislang 50 Künstlerinnen und Künstler um eine Kollaboration, um gemeinsam jeweils ein Solo für ihn zu erarbeiten. Diese Soli spielen mit unterschiedlichen Zeitlichkeiten und Vertrautheiten und sollen im Körper Ripchinskys dauerhaft konservierbar werden, sodass über die Jahre immer wieder aktuelle Versionen der Performances gezeigt werden können. Am Mousonturm gibt es erstmals die Gelegenheit, einzelne Stücke aus der immer weiter wachsenden Sammlung von Bühnen-Performances zu erleben.

In Deutsch und Englisch / Eine Sammlung mit Beiträgen von Leander Ripchinsky in Kooperation mit (Stand 14.05.2018): Robin Arthur, Auftrag:Lorey, Fabrício Belzoff, Gesa Bering, Max Brands, Hendrik Borowski, contact gonzo, Fux, Maria Isabel Hagen, Benjamin Hoesch, Ole Hübner, K.A.U., Elisabeth Krefta, f.wiesel, Ligna, Kate McIntosh, Mobile Albania, Ersan Mondtag, Boris Nikitin, Paul Norman, Janna Pinsker, Emmilou Rößling, Florence Ruckstuhl, Isabel Schwenk, Katharina Sendfeld, SKART, Esther Steinbrecher, Harry Stick, Niels Wehr, Michael Wolters / eine Performance mit Leander Ripchinsky / Dramaturgie: Hendrik Borowski, Florence Ruckstuhl / Technische Unterstützung: Charlotte Bösling / Kuration: Heiner Goebbels, Künstlerhaus Mousonturm

Leander Ripchinsky (Gießen)
Liebe
Sa. 09. — Mo. 11.06.2018

PERFORMANCE/HESSISCHE THEATERAKADEMIE
* € 12 / erm. € 6 € / € 5 für f.f.m. students Mitglieder.
Uraufführung

ORT
Studio 1
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

 
(c) Martin Bien

(c) Martin Bien