"I don´t have to be what you want me to be." Muhammad Ali

Für den Graffitikünstler Bomber findet Kunst nicht vorwiegend im Museum statt. Street Art ist Teil seiner Biografie und seine Form zu kommunizieren. Typografie, individuelle Formen und der Ort vermengen sich bei ihm zu einer Aussage. Dafür benötigt er weder eine Galerie noch ein Museum, sondern meist nur den öffentlichen Raum. Innerhalb der Veranstaltung wird er sich ästhetisch mit den Fragen von Gender und Körper auseinandersetzen. Sein Artwork wird auf 32qm als Graffiti im Mousonturm entstehen. Zusätzlich wird er eine Fotoausstellung Frankfurter Rap-Pioniere aus den 90er Jahren präsentieren, die den damaligen Sound in der Stadt prägten.

Helge Steinmeier a.k.a. Bomber ist Kommunikationsdesigner und organisierte gemeinsam mit Cutmaster GB 1992 die Spring Jam in Frankfurt. Seit 1988 ist er als Graffitikünstler europaweit aktiv. 1994 ist er der Zulu Nation beigetreten. Er ist Gründungmitglied der HEADLAB Medienagentur, der Künstlerkooperative ABSOLUTE GRAFFITI und des Einwandfrei e.V.

Bomber
Artwork Gender Trouble
8.-10.12.

AUSSTELLUNG/AUSSTELLUNG
* Eintritt frei.

ORT
Foyer
Waldschmidtstraße 4, 60316 Frankfurt am Main

Beats, Rhymes & Vandalism

Fotoausstellung 08. - 10.12.

Veranstaltungsdatum

Fr. 08.12.2017

ab 18 Uhr 

Sa. 09.12.2017

ab 18 Uhr 

So. 10.12.2017