Frankfurter Buchmesse: NORSK Festival 15.1.–19.10.2019

Das NORSK Festival zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse stellt verschiedene Facetten der Musikszene Norwegens vor – mit Konzerten aus unterschiedlichen Musikgenres, aber auch mit Performances, Lesungen und Interviews mit Schrift-steller*innen und Musiker*innen.

Jeder Tag des NORSK FESTIVALS widmet sich einem musikalischen Genre:
Am 15.10. ist dies die Rockmusik. Norwegen ist für seine breite und innovative Rockmusik bekannt. Dafür stehen u.a. Namen wie Turbonegro, Madrugada oder die legendäre norwegischen Band Motorpsycho. Seit 1989 kombiniert die Band aus Trondheim auf mittlerweile über 20 Alben Psychedelic- Rock mit verschiedenen Einflüssen aus Jazz, Hardrock oder Country. Diese Offenheit gegenüber anderen Musikstilen hat auch dazu geführt, dass die Band in den letzten Jahren vermehrt mit bekannten Jazzmusikern wie Ståle Storløkken, Ola Kvernberg oder dem Trondheimer Jazzorchester zusammengearbeitete.

Am 16.10. liegt der Fokus auf der experimentellen Musikszene Norwegens. Mit „The Practice of Love“ realisiert die bekannte Musikern, Schriftstellerin und Performance Künstlerin Jenny Hval eine multidisziplinäre Performance, die auf ihrem neuen Album basiert, das am 13.9.2019 veröffentlicht wird. Doch handelt es sich dabei nicht nur um ein reines Konzert, vielmehr wird Hval zu den musikalischen auch literarische und theatralische Elemente fügen. Weiter gibt Hanne Hukkelberg ein Konzert – sie ist Komponistin, Sängerin und Multi-Instrumentalistin, die Jazz-, Elektrofolk-, Indierock- und Experimentalmusik zuammenführt.

Der 17.10. gehört der elektronischen Musik. Entsprechend feiern wir eine Club-nacht in Kooperation mit dem MOMEM – Museum Of Modern Electronic Music in Frankfurt und den wichtigsten DJs/Producern der derzeitigen Szene – und deren Top Star Todd Terje. Kommerziellen Erfolg erlangte er 2012 mit der Single „Inspector Norse“ und 2014 mit dem Album „It´s Album Time“, das die Charts in den USA und UK erreichte. Unterstützt wird er unter anderen von Andre Bratten, einer der führenden Figuren des Dance Floors, der eine beachtliche Bandbreite von Stilen wie Ambient, Techno und Noise mixt, sowie von weiteren DJs.

Für nichts ist Norwegen bekannter, als für seine herausragende Jazzmusik, daher gehört der 18.10. dem Jazz. Eingeladen haben wir den derzeit innovativsten Musiker Arve Henriksen zusammen mit Eivind Aarset, Jan Bang und Erik Honoré und Mari Kvien Brunvoll, die ihre Stimme mit elektronischen und akustischen In-strumenten und einem von Jazz, Pop und Folk-Musik inspirierten Sound ergänzt.

Schwerpunkt am 19.10. ist die Folkmusik, es treten aber auch Jazzmusiker auf, wie der Jazz-Musiker und Schriftsteller Ketil Bjoernstadt. Dazu gibt es unter an-derem zwei Acts des Folk Labels Nordic Notes: Eplemøya Songlag, drei a cappel-la Frauenstimmen und Raabygg, ein weiteres Frauentrio, das mit traditionellen Instrumenten auftritt. Weitere Künstler*innen sind eingeladen.